Interview mit Ion Hazzikostas

vb news interview hazzikostas

Aufgrund der gefallenen Abonnentenzahlen hat das Technologie Magazin VentureBeat mit Ion “Watcher” Hazzikostas ein Interview geführt. Das Interview ist einige Seiten lang. Aus diesem Grund hier ein paar Kernfakten zusammengefasst:

  • Der Start von Warlords of Draenor war sehr erfolgreich
  • Blizzard Ziel ist es ein tolles Spiel zu machen und weniger den Abonnentenzahlen hinterherzurennen
  • Immer mehr Spieler veranstalten große Schlachtzugsgruppen, dank den Cross-Realm-Funktionen, flexible Gruppen und Organisierten Gruppen
  • Ein sehr viel größerer Tiel der Spieler sieht dank der Organisierten Gruppen den Raid-Content, auch im PvP wird diese Funktion genutzt
  • 5 Spielerdungeons sind zu kurz gekommen. Es gibt keinen Grund mehr sie nach den ersten 2 wochen zu gehen
  • In MOP ist man Dungeons für Ehrenpunkte gelaufen, die Entfernung war evtl. ein Fehler
  • Die Garnison veranlasst viele Leute, auch wenn nur kurz, sich ins Spiel einzuloggen
  • Die fallenden Spielerzahlen vor dem Addon führt Watcher auf normalen Spielzyklen zurück. Man entdeckt ein Spiel und widmet sich dann anderen Spielen zu, bis WoW wieder etwas Neues zu bieten hat.
  • Patch 6.2 steht bald an und Blizzard hört den Spielern zu und versucht das Geforderte zu liefern
  • Die mythic 5er Dungeons sieht Watcher als kleinen 5-Mann Raid an
  • Das Zeitwanderunges-Feature für alte Dungeons soll noch weiter ausgebaut werden (Cata, Klassik, Raids?)
  • Zeitwanderungs Dungeons sollen diesen wichtigen Teil eines MMOs wieder relevant machen (5er Dungeons)
  • 6.2 soll der größte Content-Patch werden
  • Je nachdem, wo man seine Schiffe auf Mission schickt, kann man Bonis freischalten!
  • Der Abenteuerführer soll viele der Inhalte von World of Warcraft dem Spieler einfacher zugänglich machen
  • Es sollen keine großen Klassenänderungen mehr in Inhalts Patch durchgeführt werden. Viele Spiele verwirrt das.
  • Die Klassen sind viel komplexer als in früheren Addons. Zu Burning Crusade konnte man Hardcore Raiden und mit einem Hexenmeister nur zwei Tasten drücken.
  • Das flexible Raidsystem lässt sich leider nicht auf den mythic Schwierigkeitsgrad übertragen
  • Der Dungeonfinder hat etwas von der sozialen Komponente des Spiels genommen. Man muss mit den anderen Spielern nicht unbedingt reden, um sein Ziel zu erreichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.