Random Drops in der Höllenfeuerzitadelle

Bisher war es eigentlich gang und gäbe, dass sich zu jedem neuen Raid random Gruppen zum Trash farmen zusammengefunden haben. Diverse Lootregeln und Ninjas waren dort an der Tagesordnung. Viele unerfahrene Spieler witterten hier eine Chance an gute Beute zu kommen, wurden jedoch oft durch egoistische Plündermeister enttäuscht. Mit Patch 6.2 und der Höllenfeuerzitadelle ist nun Schluss damit, denn jeder Random Drop gilt als persönliche Beute und kann nicht vom Plündermeister verteilt werden. Für Gildengruppen sollte dies kein großes Problem darstellen, denn die random Drops sind immer noch „Beim Anlegen gebunden“ und können somit nach Bedarf im Raid verteilt werden.

random loot

via Twitter

Ein Gedanke zu „Random Drops in der Höllenfeuerzitadelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.