Gamescom Interview von Gamestar

Auch die GameStar war auf der Gamescom und hat mit Allen Brack und Alex Afrasiabi ein Interview geführt.

  • Die Entwickler konzentrieren sich nicht darauf, wie hoch die aktuellen Abonnentenzahlen sind, sondern was am besten für das Spiel ist. Man lernt natürlich auch durch Entscheidungen diverse Lektionen.
  • Wie viele Patches es für „Legion“ geben wird, wurde noch nicht entschieden. Es wurden auch schon in Mist of Pandaria kleine Patches wie 6.1 (Twitter Patch :)) gemacht. Aber sie hätten auch einiges besser machen können.
  • Niemand hat jemals gesagt sie würden jedes Jahr ein Addon rausbringen :D, jedoch wollen sie die Erweiterungen schneller rausbringen.
  • Legion zielt sowohl auf Hardcore Spieler als auch Neueinsteiger ab.
  • Für Veteranen Spieler sollen durch die Größe des Addons angesprochen werden. Das Endgame soll umfangreicher werden als in Warlords. Es soll viele Dinge auf der maximal Stufe zu tun geben.
  • Raids sind um einiges schwieriger als in Klassik.
  • LFR war eine Entscheidung der Entwickler um die Spieler schneller ins Spiel zu bringen.
  • Der soziale Aspekt soll in „Legion“ verbessert werden. WoW wird immer noch am besten mit Freunden gespielt.
  • Mist of Pandaria und der komplett neuen Geschichte (Pandaren und Co.) war kein Fehler.
  • Der Fokus in „Legion“ liegt nicht darauf, alte bekannte Inhalte wieder zu zeigen. Spieler werden dies im Verlauf des Addons selber erfahren können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.