Neuer Blingtron 5000, Rollenforen werden geschlossen, Interview mit Alex Afrasiabi

Blingtron_4000Mit Warlords of Draenor wird es eine neue Version des beliebten Blingtrons geben. Diese verbesserte Version, der Blingtron 5000, hat jedoch eine kleine Fehlfunktion und wird alle anderen Blingtrons in der Nähe angreifen und bis zum bitteren Ende bekämpfen. Als wäre das noch nicht genug, bekämpfen sich die Blingtrons im Free-For-All-Modus, es können also nicht nur zwei gegeneinander kämpfen, sondern mehrere. Blizzard plant, dass der Besitzer des Sieger-Blingtrons einen Bonus bekommt. Wie dieser ausfallen wird, ist noch nicht bekannt. Natürlich wird es auch neue Geschenke einmal pro Tag geben.

Die Rollenforen werden geschlossen

Blizzard hatte versucht vor einiger Zeit die World of Warcraft Foren etwas umzustrukturieren. Damals wurden die Klassenforen abgeschafft und durch Rollenforen wie DDs, Heiler und Tanks ersetzt, bzw. so war es geplant. Der Protest der Spieler war enorm und so blieb alles beim alten. Die Rollenforen blieben zwar da, jedoch werden diese nur geringfügig genutzt. Und nun zieht Blizzard die Konsequenzen und schließt diese Rollen Foren wieder. Gut so 😀

Interview mit Alex Afrasiabi von games.on.net

Alex_AfrasiabiIn Warlords of Draenor wird man zum Start durch einen eineinhalbstündigen Lore-Part durchgeschickt in dem die Aktion, Spannung und Drama von Minute zu Minute zunimmt. Man wird genau sehen, wer die Bösewichte sind, man wird in ihre Gesichter schauen. Dies soll dabei helfen zu verstehen, warum Sie gestoppt werden müssen, also die Eiserne Horde.
Leider gab Afrasiabi auch an, dass Blizzard es evtl. nicht rechtzeitig schaffen wird alle überarbeiten Charaktermodels bis zum Release fertigzustellen. Die Leute mit ehr schwächeren PCs sollen sich jedoch keine Sorgen machen. WoW war immer ein Spiel, das auf schwächeren PCs auch noch läuft und dies soll laut Afrasiabi auch so bleiben.
Aufgrund des Alters von World of Warcraft hat sich natürlich in den letzten Jahren sehr viel Inhalt angehäuft. Dies stellt sich jedoch für Neueinsteiger und Wiedereinsteiger als Problem heraus. Es reicht, wenn man 3 Monate nicht gespielt hat und man kommt zurück und findet in den Taschen nur nutzlosen Kram, der damals vor 3 Monaten interessant war. Das ist jedoch noch das geringste Problem. Ein neuer Spieler hat mit Warlords of Draenor ganze 100 Level vor sich, bis er mit seinen Freunden spielen kann. Für Vorbesteller ist dieses Problem mit dem Charakterboost gelöst, jedoch ist es ein grundsätzliches Problem. Eine Levelkurven Anpassung sei jedoch auch keine Option, da ist keinen Spaß machen würde, wenn man eine Instanz besucht und 3 Levelups bekommt.
Das Problem mit zu vielen nutzlosen Items stört nicht nur aktive Spieler. Für einen aktiven Spieler ist dies kein Problem, da er weiß, was wichtig ist. Zum Anfang hat man nicht so viele Taschenplätze und es ist schwer, für einen neuen Spieler zu entscheiden, was gut und was schlecht ist. Dieses Problem ist sich Blizzard bewusst und eine Lösung wohl auch in Arbeit. Diese werden wir jedoch erst im Verlauf des nächsten Addons zusehen sein und nicht zum Start.
Afrasiabi kommt dann noch auf das aktuell größte Feature von Warlords of Draenor zu sprechen, der Garnison. „Man baut die Garnison, man verstärkt sie, man baut mehr Gebäude und Verteidigungsanlagen und so weiter und so fort, mit dem Ziel der Eisernen Horde in den Arsch zu treten“. Gebäude sollen dabei bestimmte Bonis geben, also wenn man z. B. eine Schmiede baut. Man kann so ziemlich durch alle Aktionen in der Garnison Begleiter bekommen, die dann für bzw. mit einem Arbeiten.

Auf die Frage nach dem Release sagte Afrasiabi: „…nur durch einen freudschen Versprecher oder einen Hack von Anonymous“.
Quelle: Games.On.Net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.