Bannwelle trifft Honorbuddy

Die letzte Bannwelle vor ein paar Tagen, so scheint es, betraf eher die PvP-Spieler. Die letzte Bannwelle, die anscheinend sehr groß ausgefallen ist, betrifft nun auch die Honorbuddy Nutzer. Neben 6 monatigen Banns, gibt es nun auch die ersten 18 Monats Banns für rückfällige Spieler.

Auszug aus dem Honorbuddy Ban Forum

Auszug aus dem Honorbuddy Ban Forum

Natürlich gibt es auch Spieler, die berichten ihre Bots wurden noch nicht gebannt. Jedoch scheint bei vielen Ungewissheit zu herrschen wie es nun weitergehen soll. Blizzard hat mit der zweiten Bannwelle klargestellt, dass sie Honorbuddy erkennen können. Ob dies nun durch eine richtige Erkennung auf dem PC der Spieler oder durch serverseitige Ereignisse passiert ist bis dato unklar. Es scheint auch so zu sein, dass das Honorbuddy Team dies auch nicht genau weiß und einfach nach der letzten Bannwelle einfach weitergemacht hat.
Viele legitime Spieler fragen sich natürlich: Warum erhalten die überführten Cheater nur temporäre Banns? Dazu hat der US-Community Manager Lore sich zu Wort gemeldet

Wenn Botter permanent gebannt werden, kaufen sie sich einfach neue Accounts und starten sofort wieder mit dem Botten. Wenn sie jedoch nur suspendiert werden, also sie bekommen ihren Account nach einer bestimmten Zeit wieder zurück, ist die Chance relativ hoch, dass sie sich keinen neuen Account machen. Des Weiteren, wenn sie wieder mit ihrem entbannten Account spielen können ist es sehr unwahrscheinlich, dass sie wieder anfangen zu botten.

2 Gedanken zu „Bannwelle trifft Honorbuddy

  1. Toddi

    Was Lore da behauptet halte ich für Unsinn. Botter haben in der Regel sowieso mehr als einen Account. Lässt sich auch über das Honorbuddy Forum gut nachvollziehen.

    Was mich weit mehr ärgert als Bots und der Grund dafür ist warum ich einen separaten PC nur zum Spielen habe: https://www.schneier.com/blog/archives/2005/10/blizzard_entert.html
    Man sollte also eher mal Blizzard und Co aufs Korn nehmen und explizit nachhaken was die tatsächlich auf unseren PCs treiben.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.