keine epischen Haustiere in Legion

Mit dem letzten Update der Legions Server kamen auch neue Haustierkampf-Inhalte dazu, unter anderem die Möglichkeit ein Haustier zu einem epischen Haustier aufsteigen zu lassen. Die Entwickler wollten Spielern auf der maximalen Stufe und nahezu einer vollständigen Sammlung an selten blauen Haustieren eine Möglichkeit geben, ihre Sammlung zu vergrößern. Leider hat sich dieses System nicht all zu viel Beliebtheit erfreut und Spieler haben reichlich Kritik dazu geübt. So konnte festgestellt werden:

  • Neue Spieler haben es schwerer aufzuschließen.
  • Spieler mit 600+ selten Haustieren müssen gefühlt mit 600+ Haustieren von vorne beginnen.
  • Alte Inhalte sind einfacher und neuer Inhalt sind schwieriger für neue Spieler, die mit dem Haustierkampf beginnen. (Spieler sollen aktuelle Inhalte spielen und nicht mit alten Inhalten beginnen müssen)

Den Entwicklern gefällt, dass viele der früh zugänglichen Inhalte relevant sind und bleiben, auch wenn es neue Erweiterungen gibt. Es ist besser, wenn es eine Vielzahl an Haustieren gibt statt nur weniger und einem höheren maximal Level. Beides sind Gründe, warum man auf epische Haustiersteine verzichten möchte.

Dies erfordert jedoch, dass die Entwickler sich noch etwas für die Haustierkämpfe in Legion überlegenen müssen. In Zukunft haben sie jedoch spannende Pläne für Haustierkämpfe gegen Haustiertrainer.

via Battle.net

3 Gedanken zu „keine epischen Haustiere in Legion

  1. WOW

    Hallo liebe Admin!

    Ich finden die Seite hier wirklich toll und hilfreich!
    Habe in der Vergangenheit sehr oft vorbeigeschaut.
    Bitte bitte um Info ob es zukünftig wieder neue Inhalte gibt.

    Danke sehr!

    Antworten
  2. Gamer

    Hallo!
    Kurze Frage … wird die Seite noch gewartet und aktualisiert?
    Das letzte Update ist vom Februar …

    Danke für die kurze Info.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu jaytee Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.