Chaos Schaden

Ein Gnomhexenmeister der einen Schattenblitz zaubert

Gnomhexer zaubert Schattenblitz

Celestalon twitterte, nach dem Blogpost über div. Änderungen wie der Anpassung der Werte, noch ein wenig über andere Sachen. Ganz still und heimlich hat sich dabei der Chaos Damage (Chaos Schaden) eingeschlichen. Chaos Damage hatte ich schon einmal gehört, jedoch nicht in World of Warcraft sondern in Path of Exile einem Diablo ähnlichen Action RPG. In Path of Exile ist der Chaos Damage ein Schadenstyp der das Energieschild, eine Art Rüstung, ignoriert.
In World of Warcraft soll der Chaos Schaden alle Schadensarten wie Feuer, Frost, Natur, Arkan, Schadden, Heilig und phyisch vereinen. Bei der Schadensberechnung nutzt es die am geringsten ausgeprägte Widerstandsart, also zum Beispiel Feuerwiderstand. Rüstung ist in diesem Zusammenhang dann physischer Widerstand. Was mich jedoch in diesem Zusammenhang total verwirrt ist, dass die spezifischen Resistenzen im eigentlichen Spiel gar nicht mehr vorhanden bzw. nicht offensichtlich im Charakterbildschirm zu sehen sind.

Verteidigungswerte im Charakterfenster von World of Warcraft

Ich könnte mir vorstellen, dass dies nur für Bosse relevant ist. Die Schadensarten gibt es immer noch, jedoch nicht die spezifischen Resistenzen für die Spieler. Im Pechschwingenhort gibt es zum Beispiel immer noch Drachen, die gegen bestimmte Magiearten anfällig sind und gegen andere wiederum höhere Resistenzen haben. Früher gab es ganze Rüstungsset mit spezifischen Resistenzen wie zum Beispiel dem Eisenwachenset. Ohne dieses Set konnte man div. Bosse nicht tanken, da man sonst zuviel Frostschaden bekommen hätte.
Ein Orc mit blauer Rüstung aus dem Spiel World of Warcraft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.